Licht an um 18 Uhr

no agreement

„no agreement today, no agreement tomorrow“, so heißt die ständige Medienskulptur mit Diaprojektionen von Andreas M. Kaufmann am Kreisverkehr Rathaus/Busbahnhof.

von Wolfgang Teipel

Lüdenscheid hat die LichtRouten. Bergkamen hat den Lichtermarkt. Besitzt diese Veranstaltung am 25. Oktober etwas, was die LichtRouten nicht haben? Davon können sich Interessenten selbst ein Bild verschaffen. Die Menschen in der Region lieben das Spektakel, das in diesem Jahr zum 14. Mal stattfindet. 15 000 Besucherinnen und Besucher ließen sich in den vergangenen Jahren den Lichtermarkt nicht entgehen.

Licht-Schatten-Kunstwerk

Auch für den heutigen Freitag (18 bis 23 Uhr) rechnen die GSW Gemeinschaftsstadtwerke GmbH als Veranstalter mit einem starken Publikumsandrang auf dem Stadtmarkt. Hier werden regionale Produkte und westfälisches Kunsthandwerk angeboten. Das Geschehen ist in farbiges Licht getaucht. Es setzt sowohl die vorhandene Vegetation als auch die Raumkanten des Platzes in Szene und verwandelt so den Lichtermarkt in ein beeindruckendes Licht-Schatten-Kunstwerk.

Moderne Videomappings

Rund um die Stadt Bergkamen ist mit Lippe, Seseke und Datteln-Hamm-Kanal Wasser in Sicht. Zum 14. Lichtermarkt rückt das Wasser noch weiter ins Zentrum. Auf dem Stadtmarkt und im angrenzenden Zechenwald verwandeln Lichtbildkünstler das nasse Element in traumhafte Bilder, wird Wasser zu Licht.

Lichtermeer mit Wasserflair

Inmitten eines Lichtermeeres inszenieren weitere Künstler mit Straßenmalerei, Poesie, Musik und Tanz die Elementarverbindung H2O. „Lichtermeer mit Wasserflair“ lautet die Devise. Junge Videoperformer und Lichtbildkünstler transformieren das feuchte Nass zu eindrucksvollen Lichtskulpturen. Neben ihren großflächigen Projektionen und Illuminationen inszenieren Straßenmaler wallende Wasserkaskaden, choreographieren junge Tänzer Wasserbewegungen und im magischen Lichterwald verbreitet ein Poet die Lyrik des Wassers. Ein Meer gastronomischen Angebots, Walk-Acts und Musik halten die angeregten Sinne weiter im Fluss. Das komplette Programm kann man sich hier herunterladen.

Bustouren zu ständigen Installationen

Dazu bietet das Kulturreferat der Stadt kostenfrei geführte und moderierte Bustouren zu den ständigen Bergkamener Lichtkunstinstallationen an. Zeiten: 18.15 Uhr, 19 Uhr, 19.45 Uhr, 20.30 Uhr, 21.15 Uhr und 22 Uhr (Dauer: jeweils ca. 35 Minuten). Start ist jeweils an der Sonderbushaltestelle St. Elisabeth-Kirche / Parkstraße.

„no agreement today, no agreement tomorrow“

„no agreement today, no agreement tomorrow“, eine Medienskulptur mit Diaprojektionen von Andreas M. Kaufmann, gehört zu den ständigen Installationen. Sie entstand 2004 am Kreisverkehr Rathaus/Busbahnhof. Die Skulptur besteht aus einem aufgestelzten, von Lichtbildern durchfluteten Rundpavillon. Kreisende Diaprojektoren im Innnern werfen ab Einbruch der Dunkelheit bis 24 Uhr zeittypische Gesten von Personen aus den öffentlichen Medien auf das gläserne Rund.

Der Künstler Andreas M. Kaufmann sieht die Medienskulptur auch als soziale Skulptur. Einmal im Jahr wird in Diskussion mit den Bergkamener Bürgerinnen und Bürgern ein Bild ausgetauscht.

Blogger-Kollegen:

www.sesekegefluester.de

www.nordstadtblogger.de

www.rundblick-unna.de

bergkamen-infoblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.