Schalksmühler Leser lesen für Leser

so zärtlich

Jutta Werthmann liest zwei Geschichten aus „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz.

Die Kath. öffentliche Bücherei KöB, das Kulturbüro der Gemeinde Schalksmühle und die Musikschule Volmetal haben zum fünften Mal ein unterhaltsames Programm unter dem Motto „Leser lesen für Leser“ zusammengestellt. Dazu wird für Sonntag, 23. Februar, ins Rathaus-Foyer eingeladen. Beginn ist um 15 Uhr. In diesem Jahr lesen Jutta Werthmann, Maren Nelius, Christian vom Hofe und Uwe Lal.

Jutta Werthmann liest zwei Geschichten aus „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz. Suleyken ist ein polnisches Dorf nahe der Grenze zu Russland. Siegfried Lenz hat ihm 1955 mit seinem Roman ein Denkmal gesetzt. In diesem kleinen Büchlein aus dem Kanon der deutschen Nachkriegsliteratur entfaltet Siegfried Lenz seine ganze Erzählkunst und zaubert eine Welt herbei, die vor unserem geistigen Auge ein Idealbild der ostpreußischen Ländlichkeit und Bauernschläue entstehen lässt.

Maren Nelius widmet sich dem Titel „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“ von Dieter Moor. Das Buch trägt den Untertitel: „Aus der arschlochfreien Zone“.

Christian vom Hofe hat Passagen aus „Mord im Gurkenbeet“ von Alan Bradley und aus „Jack Taylor fliegt raus“ von Ken Bruen ausgewählt. Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt – ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger Mensch glaubt felsenfest an die Unschuld des Colonels – seine neunmalkluge Tochter Flavia.

Es gibt Typen, mit denen kann man eigentlich nur Mitleid haben. Jack Taylor ist einer davon. Eigentlich ist er Polizist, der sich gerne mit Verkehrssündern anlegt, »bewaffnet« mit einer Thermoskanne voller Brandy. Das soll ihm zum Verhängnis werden, als er einen schwarzen Mercedes anhält und kurzen Prozess macht.

Uwe Lal liest aus „Gib mir Musik“ von Reinhard Mey (veröffentlicht in „Elke Heidenreich – Ein Traum von Musik“). Elke Heidenreich ruft allerhand Bekannte, Freunde, Weggefährten und sogenannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auf, Auskunft zu geben über die „Musik ihres Lebens“. So auch Reinhard Mey.

Jeder Vorlesebeitrag wird etwa zehn Minuten dauern. Die Beiträge werden von Beate Thebrath, Leiterin der KöB, anmoderiert. Zwischenmusiken werden von Schülerinnen/Schülern der Musikschule Volmetal Bezirk Schalksmühle gestaltet.

Für einen gemütlichen Rahmen sorgt das Büchereiteam mit kalten und warmen Getränken sowie Gebäck. Einlass zum Vorlesenachmittag ist um 14.30 Uhr. Anstelle eines Eintrittsgeldes wird um eine Spende für die Bücherei gebeten.

Im November Lesung mit Christine Westermann

Am Donnerstag, 20. November, folgt eine Autorenlesung im Pädagogischen Zentrum der Schule Löh, Beginn 20 Uhr. Zu Gast ist die Radio- und Fernsehjournalistin Christine Westermann. Da geht noch was. Mit 65 in die Kurve. Das Alter holt dich nicht ein, es kommt dir entgegen. Ebenso neugierig wie zweifelnd sieht die bekannte Radio- und Fernsehjournalistin dem kommenden Lebensabschnitt entgegen. In ihrem warmherzigen, mit großer Aufrichtigkeit geschriebenen Buch stellt sie sich, ernst und heiter zugleich, sehr persönliche Fragen.

Autorin stellt lauter Fragen

Ein Jahr lang hält Christine Westermann fest, was sie umtreibt: Wo will ich noch hin mit meinem Leben? Oder vielleicht besser: Wo will das Leben noch hin mit mir? Geht noch was? Wie viel Sorglosigkeit, wie viel Unbeschwertheit ist noch erlaubt, bevor der Leichtigkeit die Luft ausgeht? Welchen Herausforderungen werde ich mich noch stellen müssen, wie viel Mut braucht es noch? Solchen Fragen geht die Journalistin nach, mit erstaunlicher Ehrlichkeit und dem Humor, der sie ausmacht. Ein Buch, das Fragen stellt und Antworten sucht. Offen und aufrichtig. Ein Buch, das kein Ratgeber und kein Mutmacher ist. „Davon gibt es schon viel zu viele“, sagt Christine Westermann.

Veranstalter sind Gemeinde Schalksmühle und Bücherei Schalksmühle KöB

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.