Licht und Laser treffen Orff und Verdi

Peter Vogel 13

Die konzertante Inszenierung glänzt durch den Einsatz moderner Licht- und Lasertechnik in den einzelnen Konzertabschnitten. Foto: Peter Vogel

Im April und Mai präsentieren das Ensemble von „Carmina Burana“ das gewaltige Chorwerk Orffs sowie Kompositionen von Giuseppe Verdi in Düsseldorf und Essen in neuartiger Art und Weise. Die konzertante Inszenierung glänzt durch den Einsatz moderner Licht- und Lasertechnik in den einzelnen Konzertabschnitten. Während Chor und Orchester die einzelnen Lieder wiedergeben, erzählt eine einmalige Licht- und Laserchoreographie die Geschichte der „Carmina Burana“ neu.

Präzise Projektion

Während des Konzertes werden sich farbenprächtige Beleuchtungseffekte abwechseln und den Spielort in ein optisches Farbenmeer verwandeln. Auf Projektionskreisen wird Jürgen Matkowitz einzelne Elemente mit farbigen Laserstrahlen präzise projizieren.

Peter Vogel 14

Das Licht- und Laserkonzept wurde von Jürgen Matkowitz entwickelt. Foto: Peter Vogel

Im ersten Teil des audio-visuellen Konzertereignisse stehen die Werke des italienischen Romantikers Giuseppe Verdi: Die schönsten Melodien aus den Opern-Klassikern „Aida“, „Nabucco“ oder „La Traviata“ werden von der Nordböhmischen Philharmonie Teplice interpretiert. Im zweiten Teil des Konzerts werden die tschechischen Musiker durch den Chor der Staatsoper Prag verstärkt. Zu hören sind alle drei Teile („Uf dem Anger“, „In taberna“ und „Cours d’amours“) der szenischen Kantate von Carl Orff, die in die mystische Klangwelt des Mittelalters entführt.

Seit 1984 am Start

Das speziell für diesen Abend kreierte Licht- und Laserkonzept wurde von Multimedia- Laserartist Jürgen Matkowitz entwickelt. Er ist Inhaber von Apollo art of laser & fire, ein Unternehmen für die künstlerische Gestaltung ungewöhnlicher multimedialer und spektakulärer Shows. Seit 1984 arrangieren er und sein Team musiksynchrone Laserszenarien, Kunstfeuerwerke und multimedialen Shows. Aufgrund seiner musikalischen Vorbildung und seinen Erfahrungen als Musikproduzent, Komponist und Texter, ist nicht nur eine korrekte Zusammenarbeit mit großen Orchestern wie den Pragern Philharmonikern möglich.

Vielmehr erstellt Jürgen Matkowitz auch ein auf den Auftraggeber zugeschnittenes musiksynchrones spektakuläres Laser-und Pyroszenario im eigenen Tonstudio. Nicht zu vergessen sind die oft kunstvoll in die Show eingefügten und live gespielten Stücke auf der Konzert- oder Lasergitarre oder auf dem Piano.
Seit 2005 begleitet Jürgen Matkowitz die Veranstaltungen von Lux concerts.events. Neben der Veranstaltungsreihe „Carmina Burana“ arrangiert er auch das Feuerwerksfestival „Pyro Games“, das Licht-, Laser- und Feuerspektakel „Flames of Classic“ sowie die deutschlandweite Tournee „Mozart Spectacular – die Zauberflöte.“

Die Tickets erhalten Interessierte an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die bundesweite Tickethotline 0 18 05 – 570 070 (14ct/Minute, Mobilfunkpreise höher).

Weitere Informationen: www.opern-festspiele.de

Termine und Spielorte:
30. April: Tonhalle Düsseldorf

3. Mai: Philharmonie Essen

Karten gibt es unter anderem unter www.ruhrticket.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.