Archiv für August 26, 2014

Februar-Termin für “Lux Hamburg” abgesagt

Neues Licht für zukunftsfähige Metropolen, auch das wollte das Festival "Lux Hamburg" präsentieren. Foto: Wolfgang Teipel

Neues Licht für zukunftsfähige Metropolen, auch das wollte das Festival “Lux Hamburg” präsentieren. In Lüdenscheid gelang es 2013, eingefahrende Sehgewohnheitenn zu verändern. Hier die Installation von Rainer Plum auf dem Rathausplatz. Foto: Wolfgang Teipel

2015 soll im Rahmen des von der UNESCO proklamierten Jahr des Lichts soll die Schlüsselrolle des Lichts in Forschung und Kultur gewürdigt werden. Ein neues Festivalformat „Lux Hamburg“ unter der künstlerischen Leitung von Bettina Catler-Pelz sollte im Februar kommenden Jahres die Bedeutung des Lichts für Wissenschaft, Technik, Natur und Kultur herausstreichen. Leider ist es bisher nicht gelungen, das Basisbudget für “Lux Hamburg” abzusichern, so dass der Termin im Februar 2015 nicht haltbar ist.

Vorlesungsreihe an der HafenCity Universität

Die Idee, zum Internationalen Jahr des Lichts, Hamburg zu einem der Knotenpunkte des interdisziplinären Austauschs in Deutschland zu machen, hat nach Auskunft der Organisatoren sehr viel Zustimmung und Engagement hervorgerufen.

Weiterlesen

Brückenzauber in Licht und Gegenlicht

Die "Illumina" auf  Schloss Dyck in Jüchen läuft vom 5. bis 14. September Foto:M.Reuter

Die “Illumina” auf Schloss Dyck in Jüchen läuft vom 5. bis 14. September
Foto:M.Reuter

illumina 10.0 ist ein Spiel mit Zeit und Raum. Auch dieses Jahr erschließt Regisseur Wolfram Lenssen mit seiner Inszenierung auf Schloss Dyck in Jüchen wieder neue Räume und setzt auch Wiederentdecktes in neue Zusammenhänge. „Ich freue mich riesig über die Neuauflage des Elfentanzes, der bereits im Rahmen der ersten illumina im Jahr 2002 inszeniert wurde”, so Ulla Illbruck, zuständig für die Veranstaltungen auf Schloss Dyck. Weiterlesen

Leuchtende Pilz-Skulpturen beim Lichtpicknick in Werdohl

Beim Lichtpicknick sorgen leuchtende Pilzskulpturen fpr eine entspannte Atmosphäre. Foto: Jörg Rost

Beim Lichtpicknick sorgen leuchtende Pilzskulpturen fpr eine entspannte Atmosphäre. Foto: Jörg Rost

Magische Momente an der Lenne: Der Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost packt am Samstag, 16. August, in Werdohl aus und hüllt im Rahmen der Großveranstaltung „Lenne lebt“ das Flussufer in mystisches Licht. „Woge live“ soll den Besuchern ab 19.30 Uhr für eine traumhaft illuminierte Kulisse sorgen. Auf der Grünfläche an der Lenne werden 25 Leuchtpilzskulpturen aufgebaut. Die Veranstaltung beginnt im Dämmerlicht und wird so mit dem Tagesablauf harmonieren. Weiterlesen

Licht- und Lampionzauber im Westfalenpark

Die Besucher dürfen sich wieder auf ein fantastisches Feuerwerk freuen. Foto: www.dortmund.de

Die Besucher dürfen sich wieder auf ein fantastisches Feuerwerk freuen. Foto: www.dortmund.de

Wenn 60 000 kleine, bunte Becher zu großen Bildern auf den Wiesen aufgestellt und Tausende bunter Lampions an Ketten und in die Bäume gehängt werden, dann ist Lichterfest im Westfalenpark. Gärtner, Elektriker, Helfer und das Veranstaltungsteam im Westfalenpark haben alle Hände voll zu tun mit der Vorbereitung des Saisonhöhepunktes im Park. Die Aufbauarbeiten für das Lichterfest am 16. August ab 18 Uhr sind so gut wie abgeschlossen.

Insgesamt 3500 Zuglaternen

Hinter den bunten Motiven auf den Wiesen und den leuchtenden Lichterketten verbergen sich unzählige Meter, Stückzahlen, Sand und viele Arbeitsstunden. Weiterlesen

Spektakuläres Finale mit Otto Pienes “Sky Event”

Ein Beispiel für die Arbeiten Pienes: KY LEI, Waikiki Sky Event, Kapiolani Park, Honolulu, Hawaii, USA, 19. September 1970, Foto: Nan Rosenthal

Ein Beispiel für die Arbeiten Pienes: KY LEI, Waikiki Sky Event, Kapiolani Park, Honolulu, Hawaii, USA, 19. September 1970, Foto: Nan Rosenthal

Am 9. Und 10. August verabschiedet sich das Düsseldorfer Kunstfestival Quadriennale in Düsseldorf mit einem spektakulären Finale. Seit 4. April hat das Festival über 270 000 Kunstinteressierten vielfältige Gelegenheiten verschafft, sich mit der Zukunft zu beschäftigen – und zu erkennen, wie stimulierend das Nachdenken über die Welt von morgen sein kann und wie viel in der Kulturgeschichte im Bemühen um eine bessere Zukunft immer wieder geleistet wurde. Am Samstag können die Besucher an der Museumsinsel Hombroich ab 16 Uhr beim „Sky Event“ dem kürzlich verstorbenen Lichtkunst-Pionier Otto Piene ihre Ehre erweisen.

Himmel die größte Leinwand

Als er Ende der 1960er-Jahre seine großen mit Helium gefüllten Skulpturen in den Himmel steigen ließ, wollte er die Zuschauer in einen Raum „katapultieren, wo freier Atem ist“.

Weiterlesen

Illuminierte Raum-Installationen schmücken Hamburger Nord-Park

strings: Wildes Geflecht aus fluoreszierenden Wollfäden zwischen statisch angeordneten Baumreihen. Foto: www.city-nord.eu

strings: Wildes Geflecht aus fluoreszierenden Wollfäden zwischen statisch angeordneten Baumreihen. Foto: www.city-nord.eu

Der Hamburger City Nord Park wird durch das studentische Projekt „greensleeves c.n.“ vom 28. bis 31. August von 21 bis 1 Uhr zu einer Spielwiese für die Kunst. Studierende der HafenCity Universität kreieren illuminierte Raum-Installationen, die zum begehbaren Erlebnis werden. Studierende der Hochschule für Musik und Theater und der Erika Klütz Schule geben den Installationen mit Tanz und Musik eine eigene Dramaturgie.

Hommage an den Stadtpark

Die Aktion „licht_kunst_park 2.14“ ist eine Hommage an den Stadtpark, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden ist. 1959 trug er maßgeblich zur Entscheidung bei, die City Nord in direkter Nachbarschaft als “Bürostadt im Grünen” zu errichten. Weiterlesen

Cuppetelli & Mendoza unter den ILAA-Anwärtern

Für das „Fiktive Feld“ hatten Cuppetelli & Mendoza den Ausschnitt einer schwarzen Wandfläche mit elastischen Bändern bespannt und durch eine Projektion beleuchtet, dabei simuliert das projizierte Bild die analoge Struktur des Projektionsgrundes. Foto: Wolfgang Teipel

Für das „Fiktive Feld“ hatten Cuppetelli & Mendoza den Ausschnitt einer schwarzen Wandfläche mit elastischen Bändern bespannt und durch eine Projektion beleuchtet, dabei simuliert das projizierte Bild die analoge Struktur des Projektionsgrundes. Foto: Wolfgang Teipel

In diesem Jahr organisiert das Zentrum für Internationale Lichtkunst die erste Vergabe des INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD (ILAA).Ziel dieses künstlerischen Wettbewerbs ist es, Lichtkünstler und das Lichtkunst-Genre selbst zu fördern und bekannter zu machen. Museumsdirektoren, Kuratoren, Künstler, Akademiker und Sammler aus der ganzen Welt bildeten ein Empfehlungskomitee. Weiterlesen

Siegen feiert die “Nacht der 1000 Lichter”

Feuer im Gemäuer: Siegen feiert am 23. August die Nacht der 1000 Lichter. Foto: René Achenbach/achenbach-fotografie.de

Feuer im Gemäuer: Siegen feiert am 23. August die Nacht der 1000 Lichter. Foto: René Achenbach/achenbach-fotografie.de

Am 23. August feiert Siegen die „Nacht der 1000 Lichter!“. Sie ist einer der Höhepunkte der Veranstaltungsreihe „Siegener Sommerfestival“ mit viel Musik, Theater und mehr. Die gesamte Siegener Oberstadt soll im Lichterglanz erstrahlen. Die komplette Straßen- und Geschäftsbeleuchtung rund ums Siegener Krönchen wird ausgeschaltet und durch Kerzen und Fackeln ersetzt. Weiterlesen