Licht- und Lampionzauber im Westfalenpark

Die Besucher dürfen sich wieder auf ein fantastisches Feuerwerk freuen. Foto: www.dortmund.de

Die Besucher dürfen sich wieder auf ein fantastisches Feuerwerk freuen. Foto: www.dortmund.de

Wenn 60 000 kleine, bunte Becher zu großen Bildern auf den Wiesen aufgestellt und Tausende bunter Lampions an Ketten und in die Bäume gehängt werden, dann ist Lichterfest im Westfalenpark. Gärtner, Elektriker, Helfer und das Veranstaltungsteam im Westfalenpark haben alle Hände voll zu tun mit der Vorbereitung des Saisonhöhepunktes im Park. Die Aufbauarbeiten für das Lichterfest am 16. August ab 18 Uhr sind so gut wie abgeschlossen.

Insgesamt 3500 Zuglaternen

Hinter den bunten Motiven auf den Wiesen und den leuchtenden Lichterketten verbergen sich unzählige Meter, Stückzahlen, Sand und viele Arbeitsstunden.

In den Vorjahren waren es 3000 runde Lampions und 500 Zuglaternen, die in Bäume und über Brücken gehängt wurden. Nun sind es insgesamt 3500 Zuglaternen, deren Kerzen von acht Mitarbeitern mit Einbruch der Dunkelheit und mithilfe von Anzündestäben zum Leuchten gebracht werden.

18 Leuchtmotive auf den Wiesen
Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Foto: www.dortmund.de

Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Foto: www.dortmund.de

Für die 18 Leuchtmotive auf den Wiesen werden 23 000 Leuchtbecher und Kerzen benötigt. Das Motiv „Schnecke“ besteht aus 917 orangefarbenen, roten, blauen, gelben, weißen und grünen Bechern. Die Fühler sind zusammen sechs Meter lang; der Mund ebenfalls; das Schneckenhaus hat eine „Strichlänge“ von 31 und der Körper von 24 Metern.

Umrisse aus Sand

Vor der Veranstaltung: die Schnecke wird maßstabsgerecht gezeichnet, die Becher und Farben werden berechnet und die (Strich-)Längen ausgemessen, die Leuchtbecher werden nach Farben vorsortiert, die Umrisse der Schnecke werden mit Sand auf die Wiese gestreut

Am Veranstaltungstag: die Leuchtbecher werden nach Plan und Farben aufgestellt, mit Kerzen bestückt und endlich angezündet.

Die strahlende Dimension der Kult-Veranstaltung in Zahlen:

  • 23 000 bunte Leuchtbecher
  • 41 700 Illuminationslämpchen (Teelichter)
  • 4200 Lampions an 6 km langen Lichterketten
  • 3500 Zuglaternen und Kerzen
  • 100 Flammschalen
  • drei „Lichterbäume“

Eintritt: Erwachsene, Jugendliche 10 Euro, Kleingruppe I: ein Erwachsener und maximal vier minderjährige Kinder 10 Euro, Kleingruppe II: zwei Erwachsene und maximal vier minderjährige Kinder 20 Euro, Kinder unter 6 Jahren und Jahreskarteninhaber/-innen haben freien Eintritt.

Vorverkauf in den Geschäftsstellen von WR/WAZ und RN, an den Eingängen Ruhrallee und Florianstraße und in den CTS-Ticketshops. So lassen sich Wartezeiten an den Kassen einfach vermeiden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.