Leuchtende Pilz-Skulpturen beim Lichtpicknick in Werdohl

Beim Lichtpicknick sorgen leuchtende Pilzskulpturen fpr eine entspannte Atmosphäre. Foto: Jörg Rost

Beim Lichtpicknick sorgen leuchtende Pilzskulpturen fpr eine entspannte Atmosphäre. Foto: Jörg Rost

Magische Momente an der Lenne: Der Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost packt am Samstag, 16. August, in Werdohl aus und hüllt im Rahmen der Großveranstaltung „Lenne lebt“ das Flussufer in mystisches Licht. „Woge live“ soll den Besuchern ab 19.30 Uhr für eine traumhaft illuminierte Kulisse sorgen. Auf der Grünfläche an der Lenne werden 25 Leuchtpilzskulpturen aufgebaut. Die Veranstaltung beginnt im Dämmerlicht und wird so mit dem Tagesablauf harmonieren.

Das Publikum ist eingeladen, sich auf der Grünfläche niederzulassen und die entspannte Atmosphäre zu genießen.

Stehlampen geleiten die Besucher auf das Veranstaltungsgelände. Foto: Jörg Rost

Stehlampen geleiten die Besucher auf das Veranstaltungsgelände. Foto: Jörg Rost

Am Eingang zum Veranstaltungsgelände Am Eingangsbereich werden nostalgische Stehlampen aufgestellt, durch die die Besucher zum Festival-Gelände gelangen.

Schwimmende Insel

Als Höhepunkt kommt eine schwimmende Insel über die Lenne gefahren, worauf das Trio Farfarello auftreten wird. Zuvor wird vor der Kulisse der Lennebrücke ein Feuerwerk abgebrannt. „Es wird eine etwa 50 Meter breite Wand aus aus Pyrotechnik geben“, verspricht Jörg Rost.

Teufelsgeiger Mani Neumann

Neben „Farfarello“ mit dem Teufelsgeiger Mani Neumann und dem Gitarristen Ulli Brand sind die Dudelsacktruppe 1st Sauerland Pipes & Drums sowie Klaus Sonnabend und Christian Breddermann mit von der Partie.

Mit einer schwimmenden Insel taucht das Trio "Farfarello" auf. Foto: Jörg Rost

Mit einer schwimmenden Insel taucht das Trio „Farfarello“ auf. Foto: Jörg Rost

rost:licht , das Unternehmen des Schwerters, schafft Lichtinstallationen auf Zeit in Parkanlagen, auf Plätzen, in Industrielandschaften. Von der atmosphärischen Architekturbeleuchtung bis hin zur Parkbespielung mit theatralen und musikalischen Elementen bietet rost:licht eigene Kompositionen sowie individuell erarbeitete Auftragsproduktionen mit poetischem Anklang. So gibt rost:licht den Veranstaltungsorten eine Seele und lässt sie in einem ungewohntem Bilde erscheinen.

Jörg Rost, Jahrgang 1963, ist gelernter Bäcker, Seemann und Schiffskoch. Er arbeitet seit über 20 Jahren als Lichtkünstler, technischer und künstlerischer Leiter für diverse Veranstaltungen mit Publikumszahlen von wenigen hundert bis 20 000 Personen. Seit 2001 experimentiert Rost mit künstlerischen Lichtinstallationen. Seine Arbeit ist deutschlandweit und im benachbarten Ausland bekannt.

„Feuervögel“ aus Neuenrade

Dazu kommen die Neuenrader „Feuervögel“. Sie beherrschen das Spiel mit dem Feuer – sei es Körperfeuer, Poi, Hula-Hoop, Staff oder Feuerspucken. Seit kurzem gehört auch eine Schwarzlichtshow zu ihrem Repertoire. Der dritte Künstler an diesem Abend ist Marc Westermann, der mit Malerei, Musik und Mime die Besucher verzaubern will. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Fortsetzung am Sonntag

Am Sonntag wird die Veranstaltung ab 11 Uhr mit weiteren Veranstaltung fortgesetzt. Dann heißt es unter anderem „Woge kulinarisch“. Zum Gaumenkitzel kommt Live-Musik. Mehr zu den Aktionstagen entlang der Lenne unter http://www.lenneschiene.de/Lenne-lebt!-feiern-im-Sommer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.