Internationaler Light Award geht an Martin Hesselmeier und Andreas Muxel

Das preisgekrönte Werk "The weight of light".

Das preisgekrönte Werk „The weight of light“.

Das deutsch-österreichische Künstlerduo Martin Hesselmeier/Andreas Muxel hat den ersten International Light Award gewonnen. Die siebenköpfige Jury wählte den chilenischen Gegenwartskünstler Iván Navarro auf Platz 2. Der dritte Preis ging an den Bildhauer Dirk Vollenbroich.

Der mit 10 000 Euro dotierte International Light Award ist in diesem Jahr erstmals vergeben worden. Den Anlass für die Auslobung lieferte die UNESCO. Sie hat 2015 zum „Jahr des Lichts“ ausgerufen. Organisiert wurde der Wettbewerb vom Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna.

Ziel dieses künstlerischen Wettbewerbs war es, Lichtkünstler und das Lichtkunst-Genre selbst zu fördern und bekannter zu machen. Museumsdirektoren, Kuratoren, Künstler, Akademiker und Sammler aus der ganzen Welt bildeten ein Empfehlungskomitee.

Formgewordenes Gedankenexperiment
Die Preisträger Andreas Muxel und Martin Hesselmeier. Foto: Frank Vinken

Die Preisträger Andreas Muxel und Martin Hesselmeier. Foto: Frank Vinken

Die Gewinner haben die Jury mit ihrem Werk „the weight of light“ überzeugt. Sie beantworteten das Motto des Preises „THE FUTURE OF LIGHT ART“ mit einem formgewordenen Gedankenexperiment zur Schwerkraft des Lichts. Ihre Arbeit besteht aus im Raum schwebenden LED-Bahnen. „Licht, wie wir es gewöhnlich wahrnehmen, besitzt keine Masse und Schwerkraft. In der Arbeit “the weight of light” wird der Versuch unternommen, künstliche Kräfte auf sich bewegende Lichtimpulse zu übertragen,“ erläutern Martin Hesselmeier & Andreas Muxel das Konzept ihres Werkes.

Den zweiten Platz erhielt der chilenische Gegenwartskünstler Iván Navarro (USA), der mit der Installation „Traffic“ gesellschaftlich geprägte Symbole außerhalb ihres sinnstiftenden Kontextes präsentiert und somit deren Signalwirkung – wie die Farben einer Ampel – hinterfragt.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Werk „Enlightenment/Erleuchtung“ des Bildhauers Dirk Vollenbroich (DE), der die Hirnströme des Besuchers in „Erleuchtung“ umwandelt und für die Öffentlichkeit lesbar macht.

Seit 25. Januar Ausstellung im Lichtkunstzentrum Unna

Die Werke aller Gewinner werden vom 25. Januar bis zum 28. Juni 2015 in den Brauereigewölben des Lichtkunstzentrums Unna zu sehen sein. Mit dem erstmals verliehenen „International Light Art Award“ und der begleitenden Ausstellung will das Zentrum für Internationale Lichtkunst gemeinsam mit der RWE Stiftung vielversprechenden Künstlern eine Präsentationsplattform bieten. Der ILAA zeichnet Werke aus, die mit innovativen und kreativen Ideen wegweisend für die Lichtkunst sind. 29 Künstler hatten sich für die Auszeichnung beworben. Ziel war die Art und Weise auszuzeichnen, mit der Licht als künstlerisches Mittel eingesetzt wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.