Archiv für Januar 30, 2016

Mythen und Sagen als Farbspiele auf Schloss Hohenlimburg

Lothar Borchert

So sah der Lüdenscheider Fotograf Lothar Borcherts 2015 den Farbenrausch auf Schloss Hohenlimburg. Foto: Lothar Borchert

Umringt von Sagen und Mythen regiert des Nachts die Weiße Frau auf Schloss Hohenlimburg. Inspiriert von diesen Mythen verwandelt der Lichtkünstler Jörg Rost das Schloss auf besondere ART und zeigt eine theatralische Ausarbeitung der Sage um die Weiße Frau, die das Schloss zu ihrem Spielort werden lässt, in unterschiedlichsten Situationen erscheint und die Besucher in ihren Bann zieht. Weiterlesen

Projekt 42xxx zeigt Video in der Stadt Wuppertal

Fobbe 242xxx ist die Postleitzahl von Wuppertal. Die Ziffer steht zugleich Pate für das ein Projekt des Licht- und Videokünstlers Kai Fobbe selbst: An X Orten in Wuppertal werden Videoinstallationen im öffentlichen Raum projiziert. Video-in-der-Stadt. Am Montag, 25. Januar, stellt die WDR-Sendung West Art ab 22.40 Uhr das Projekt vor.

Kai Fobbe erzählt in seinen Videoprojektionen Bewohnern, Passanten, Besuchern, schwebenden Fahrgästen und Kunstinteressierten Geschichten vom Wasser, der Farbe, dem Stoff, dem Tanz und den Geschwindigkeiten, die Neugier, Freude, Erstaunen, Identifizierung, Fantasie, Aktivierung, Entschleunigung, Bewahrung und Aufwertung hervorrufen. Weiterlesen

Mischa Kuball erhält den Deutschen Lichtkunstpreis

.

Mischa Kuball

2013 kreierte Mischa Kuball in Kattowitz die „Ghosttram“. Foto: Krzysztof Szeweczyk

Mischa Kuball erhält den Deutschen Lichtkunstpreis. Mit der Auszeichnung ehrt am Sonntag, 17. Januar, die Robert Simon Kunststiftung den international agierenden Künstler für seinen herausragenden Umgang mit Licht als Medium der öffentlichen (Inter-)Aktion. Mischa Kuball ist der zweite Künstler, an den der mit 10.000 Euro dotierte Preis vergeben wird. Der Deutsche Lichtkunstpreis wird alle zwei Jahre im Kunstmuseum Celle verliehen. Erster Preisträger war 2014 Otto Piene.

Otto Piene war der erste Preisträger. Foto: LWL

Otto Piene war der erste Preisträger. Foto: LWL

„Kuball ist kein Maler des Lichts, Kuball ist ein Konzeptkünstler des Lichts, ein politischer Künstler des Lichts – eine einzigartige Position von Rang.“ (Peter Weibel) In seinen Installationen macht der Künstler die politischen und sozialen Dimensionen des künstlerischen Werkstoffs Licht kenntlich „Licht ist Soziologie, Licht ist Politik“ umschreibt Mischa Kuball selbst seinen Ansatz. Weiterlesen

Aufbruch mit Licht aus Lüdenscheid

Licht von Insta setzt die neuen Akzente am Ufer der Sieg. Foto: Christian Wickler

Licht von Insta setzt die neuen Akzente am Ufer der Sieg. Foto: Christian Wickler

Siegen zu neuen Ufern. Das klingt nach Aufbruch, nach etwas Neuem. Erhellt wird dieser Aufbruch mit Licht vom Lüdenscheider Unternehmen Insta.

Siegen ist eine Stadt am Fluss, nämlich der Sieg. Die Sieg ist nicht nur durch die Eroberungs- und Besiedelungszüge der Franken in die Geschichtsbücher eingegangen. Sie war zugleich auch die Quelle des Wohlstands. Sie spendete im Rahmen der Industrialisierung die notwendige Energie, die für die Eisenverarbeitung erforderlich war. Nun wurde an der Sieg, genauer gesagt an den Ufern der Sieg, kräftig umgestaltet.

Jünger und attraktiver

Siegen ist heute eine bekannte Universitätsstadt, und im Rahmen der Regionale wird die Wirtschaftsfakultät ihr Domizil im Herzen der Stadt und an den Ufern der Sieg aufschlagen.

Weiterlesen

Traumreise durch die Lichterwelt auf Schloss Wocklum

Am 15. Januar beginnen die "Schlosslichter" auf Schloss Wocklum. Foto: ©-Stefan-Denecke

Am 15. Januar beginnen die „Schlosslichter“ auf Schloss Wocklum. Foto: ©-Stefan-Denecke

An langen, dunklen Winterabenden im Januar verwandeln sich das Barockschloss Wocklum in der Nähe von Balve und der malerische, von einer Gräfte durchzogene Schlosspark in eine Welt der Träume. In jedem Winkel der Schlossanlage bietet sich ein neuer Blick auf beeindruckende Farbspiele und überraschende Lichtprojektionen. Bei stimmungsvoller klassischer Musik erwachen das Schloss und seine imaginären Bewohner zu höfischem Leben. Hinter den Fenstern geschehen geheimnisvolle Dinge, die den Besuchern nicht verborgen bleiben. Hunderte Scheinwerfer und Spots kommen zum Einsatz, so dass die Besucher unter dem Motto „Traumreise“ ab 15. Januar in eine stimmungsvolle Lichterwelt eintauchen können. Weiterlesen