„Lux Helsinki“: Strahlendes Licht bei eisigen Temperaturen

Die Fassaden des Rathauses, der schwedischen Botschaft, dem Obersten Gericht und dem Präsidentenpalast direkt am Meer werden beleuchtet. Foto: conceptual image

Die Fassaden des Rathauses, der schwedischen Botschaft, dem Obersten Gericht und dem Präsidentenpalast direkt am Meer werden beleuchtet. Foto: conceptual image

Lux Helsinki – ein Lichtfestival im hohen Norden bei eisigen Temperaturen: In diesem Jahr findet es zum neunten Mal statt und zwar vom 5. bis 9. Januar. Veranstalter ist die Stadt Helsinki. Lux Helsinki beleuchtet historische Gebäude und dunkle Höfe, führt die Festivalbesucher in die idyllischen Viertel des Bezirks Kruununhaka. Im Mittelpunkt des Festivals steht die Kathedrale von Helsinki, die auf allen vier Seiten beleuchtet wird. Die Lichtinstallationen sind täglich zwischen 17 und 22 Uhr zu sehen.

Kompakte Route

Die kompakte Route ermöglicht es, Restaurants, Cafés und städtische Kultur neben den Lichtinstallationen zu genießen.

„Die Haupt-Lux-Helsinki-Route führt die Festivalbesucher erneut an Orte, die sie üblicherweise nicht aufsuchen würden“, sagt Ilkka Paloniemi, Künstlerischer Leiter von Lux Helsinki. „Die enorme Resonanz, die Festival in den letzten Jahren erfahren hat, verbunden mit einer wachsenden Zahl von Partnern, ermöglicht es uns, die bereits interessanten Inhalte auf vielfältige Weise zu verbessern. Die positiven Wirkungen von Licht während der dunkelsten Zeit des Jahres sind gut bekannt, und wir wollen durch spektakuläre Lichtkunst den Effekt noch erhöhen.“

Breites Spektrum der Lichtkunst

Licht- und Medienkünstler sowie bildende Künstler aus Finnland, den Niederlanden und Mexiko erschaffen die insgesamt 15 Installationen entlang der Hauptstraße von Lux Helsinki 2017. Gleichzeitig präsentiert die Ausstellung „Lux In“ ein breites Spektrum an Lichtkunst

„Domus 360“ beleuchtet die Kathedrale

Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals werden alle vier Seiten der Kathedrale von Helsinki Teil einer fantastischen Lichtinstallation: Domus 360 ° von Tarja Ervasti kann aus allen vier Richtungen erlebt werden, nah und fern. Die hell erleuchtete Kuppel wird von weitem sichtbar sein. Lux Helsinki leuchten die beeindruckenden Gebäude neben dem Marktplatz während des gesamten Festivals. Die Fassaden des Rathauses, der schwedischen Botschaft, dem Obersten Gericht und dem Präsidentenpalast direkt am Meer werden beleuchtet. Das Gesamtbild kann von einer Aussichtsplattform am Marktplatz aus bewundert werden.

Animation auf der Stora Enso-Fassade

Die Fassade des Hauptsitzes von Stora Enso wird als Leinwand für eine eindrucksvolle Lichtinstallation mit dem Titel Cube dienen. Die fünfteilige Animation schafft eine Illusion, in der analoge und digitale, Natur und Technik, alt und neu Seite an Seite erscheinen.

Interaktive Installationen

Zwei interaktive Installationen auf dem Senatsplatz laden Festivalbesucher ein, gemeinsam Licht zu beobachten und damit zu spielen. Joukkovoima (People Power) von Petri Tuhkanen wird lebendig, wenn die Besucher auf eine Waage steigen. Je größer die Zahl der Personen auf der Waage ist, desto intensiver wird die Farbe des Lichts. Lichtleiter von Rölli Ridanpää und Tero Laine wiederum zeigt die Stadtlandschaft – sie stellt das Licht und die Interaktion zwischen den Menschen auf vielfältige Weise dar. Die interaktive Installation umfasst Kupferrohre und Ventile, die die Helligkeit der Lampen anpassen.

Kunstausstellung „Lux in“

Die Lichtkunstausstellung „Lux In“ findet zum zweiten Mal in Kaapelitehdas statt und präsentiert ein breites Spektrum an Kunst von etablierten Künstlern und Studenten des Masterstudiengangs Lighting Design Master der Hochschule der Künste Helsinki. Die Ausstellung ist von Sonntag bis Dienstag, 1. bis 10. Januar 2017, in der Cable Factory (Merikaapelihalli) geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.