Am 24. November strahlt am Hellweg die Lichtkunst

Lichtinstallation von Horst Rellecke an der Kanalbrücke Radbodstraße in Hamm. Foto Liedtke

Am 24. November präsentiert HELLWEG – ein LICHTWEG e.V. die 3. Nacht der Lichtkunst. In dieser Nacht stehen die 43 Lichtlandmarken, illuminierten Industriedenkmäler und Werke der Lichtkunst des östlichen Ruhrgebiets erneut im Fokus.

Lag im vergangenen Jahr ein Schwerpunkt auf dem umfangreichen Programm rund um die örtlichen Lichtkunstwerke im öffentlichen Raum, so sind es in diesem Jahr die geführten Lichtreisen, die mit unterschiedlichen Touren die beteiligten Städte und deren Lichtkunstwerke miteinander verbinden.

„Lunetta“ von Kirsten Kaiser, Steinmannhaus, Hamm. Foto: Peter Kaiser/© Stadt Hamm/Bildarchiv

Erstmalig wird es eine Hop-On/Hop-Off Tour zwischen Ahlen, Lippstadt und Soest geben. Das Besondere an dieser Lichtreise ist, dass Sie im vorgegebenen Fahrplan in den drei anzufahrenden Städten zusteigen und an den geführten Touren innerhalb der Städte teilnehmen können.

Dämmerführung in den Skyspace

Neben dieser besonderen Lichtreise gibt es eine Dämmerungsführung in den Skyspace von James Turrell in Unna, in der das Publikum ein farbenprächtiges Lichtspiel von einzigartiger Schönheit erleben wird. Außerdem wird eine Familienlichtreise, die sich an die Jüngsten und ihre Eltern richtet, angeboten.

Drei geführte Lichtreisen

Ein weiteres Highlight sind die drei geführten Lichtreisen, die in unterschiedlichen Fahrten und Touren zu den Lichtkunstwerken der Städte Unna, Bönen, Bergkamen, Fröndenberg, Hamm, Lünen und Schwerte führen. Mehr zum Thema, zu Ticketpreisen und Vorverkaufsstellen unter

Programmheft zur 3. Nacht der Lichtkunst

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.