LichtKunstKalender auf der Erlöserkirche

LichtKunstKalender

Das Seitenschiff der Lüdenscheider Erlöserkirche wird vom 1. bis 26. Dezember wieder ein ganz besonderer Ort. Foto: Wolfgang Teipel

 

Ein Kalender der besonderen Art: Vom 1. bis 26. Dezember  erschaffen Lichtkünstler auf dem Seitenschiff der Erlöserkirche ein bisher einzigartiges Kalendarium. Sofort stellen sich Gedanken an einen Adventskalender ein. „Gerade das wird es nicht sein“, sagt der Lüdenscheider Lichtkünstler Tom Groll. Der 1. Lüdenscheider LichtKunstKalender soll die Betrachter auf besondere Weise überraschen.

Kooperation der besonderen Art

Tom Groll hat für seine Idee die Künstler*innen Katharina Berndt, Oliver Iserloh, Sam Khatam, Kuno Seltmann und Robert Sochacki für eine Kooperation der besonderen Art gewonnen.

Allesamt bekannt als Einzelakteure der LICHTROUTEN arbeiten sie nun als Kollektiv gemeinsam an einer Projektionskooperation. Die Künstler erstellen – einem Adventskalender ähnlich – täglich autonome Projektionen, interagieren jedoch mit der Arbeit des Künstlers des vorangegangenen Tages. Ab 1. Dezember wird dem Publikum so Tag für Tag fortlaufend bis zum 24. Dezember ein neuer lichtkünstlerischer Blick in diesen sich wandelnden Prozess eröffnet und die Vorfreude auf die Feiertage verkürzt.

LichtKunstKalender

Tom Groll, hier mit Lichtrouten-Kuratorin Bettina Pelz, hatte die Idee zum 1. Lüdenscheider LichtKunstKalender. Foto: Wolfgang Teipel

 

Nicht zuletzt durch die aktuellen Umstände begründet, verkürzt das Lüdenscheider Stadtmarketing nun die „lichtroutenfreie“ Zeit mit dieser besonderen Aktion in der Vorweihnachtszeit. Die Erlöserkirche im Stadtzentrum von Lüdenscheid wird so zum künstlerischen „LichtKunstKalender“.

Seit 2002 wird in Lüdenscheid das international bekannte Lichtkunstfestival „LICHTROUTEN“ realisiert. Es ist bis heute einer der Ankerpunkte des Konzeptes „Lüdenscheid – Stadt des Lichts“. Mit dem Thema Licht – und den „LICHTROUTEN“ insbesondere – konnte weitreichende Aufmerksamkeit für die Stadt Lüdenscheid, den Märkischen Kreis und für das Sauerland erzielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.