Archiv für Lichtstadt

International Light Award: Finalisten stehen fest

Die Nominierten für den International Light Art Award (ILAA) stehen fest. Fast 350 Einsendungen aus insgesamt 57 Ländern wurden im Rahmen der offenen Ausschreibung eingereicht. Der ILAA wird 2019 zum dritten Mal vom Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna und der innogy Stiftung verliehen.

Jacqueline Hen (Deutschland), Yasuhiro Chida (Japan) sowie das Duo Charlotte Dachroth & Ole Jeschonnek (Deutschland) wurden von der Fachjury für die Umsetzung ihrer eingereichten Konzepte ausgewählt. Nach Fertigstellung der raumgreifenden und ortsspezifischen Arbeiten tagt die Jury im Juni 2019 ein zweites Mal, um den Preisträger des ILAA zu ernennen. Weiterlesen

Luna lässt Leeuwarden leuchten

Foto: friesland.nl

Am  22., 23. und 24. November werden Künstler und Designer aus dem In- und Ausland in der niederländischen Stadt Leeuwarden an unerwarteten Orten in der Innenstadt mit Licht, Klang und Experimenten überraschen. Bei der  Leeuwarden Urban Night Adventure (LUNA) können Besucher jede Menge Film-, Licht- und Klangkunst erleben. Weiterlesen

Bei Bernhardi Roig ist Licht eine Wucht

Dieses Werk nennt Ruig „Practises to catch the time“. Foto: Bernhard Rot.

Das Lichtkunsxtzentrum Unna zeigt vom 24. November bis 14. April eine Ausstellung mit Werken von Bernhardi Roig. Sie trägt den Titel „Excess“. Bernardi Roig (Palma de Mallorca, 1965) ist einer der wichtigsten Künstler der gegenwärtigen spanischen Kunstszene. Sein Werk umfasst neben Skulpturen und Licht-Installationen auch Videos, Photographien und Zeichnungen. Charakteristisch sind die aus Polyesterharz bestehenden weißen menschlichen Skulpturen in Kombination mit Leuchtstoffröhren. Diese Arbeiten stehen auch im Fokus dieser Ausstellung. Weiterlesen

Der betörende Schein der Light Box

Eine Arbeit von Annika Hippler. Foto: Thomas Langreder

 

Der Leuchtkasten ist aus der Kunst nicht mehr wegzudenken: Seit den 80er Jahren ist er fester Bestandteil der Gegenwartskunst. Die Ausstellung „Light Box“ bietet erstmals einen Überblick über das fa­cet­ten­reiche künstlerische Medium des Leuchtkastens. 18 Positionen national und international renommierter Künstlerinnen und Künstler werden gezeigt, die mit diesem Medium arbeiten, sind noch bis zum 17. März im Kunstmeseum Celle und in der Stadtkirche St. Marien zu sehen.

Weiterlesen

Am 24. November strahlt am Hellweg die Lichtkunst

Lichtinstallation von Horst Rellecke an der Kanalbrücke Radbodstraße in Hamm. Foto Liedtke

Am 24. November präsentiert HELLWEG – ein LICHTWEG e.V. die 3. Nacht der Lichtkunst. In dieser Nacht stehen die 43 Lichtlandmarken, illuminierten Industriedenkmäler und Werke der Lichtkunst des östlichen Ruhrgebiets erneut im Fokus.

Lag im vergangenen Jahr ein Schwerpunkt auf dem umfangreichen Programm rund um die örtlichen Lichtkunstwerke im öffentlichen Raum, so sind es in diesem Jahr die geführten Lichtreisen, die mit unterschiedlichen Touren die beteiligten Städte und deren Lichtkunstwerke miteinander verbinden.

Weiterlesen

Light + Building: Messe fördert die Luminale

LIGHTSCREW – die Installation am Junior-Haus in Frankfurt stammt von Gunther Hecker. Foto: Messe Frankfurt Exibition GmbH/Jochen Günther

 

Am Sonntag, 18. März 2018, hat die Light + Building in Frankfurt am Main ihre Tore geöffnet. Über 2.700 Aussteller aus 55 Ländern präsentieren bis Freitag, 23. März, auf über 260.000 Quadratmetern Fläche, verteilt auf 25 Hallenebenen, ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Sicherheitstechnik.

„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ lautet das Motto der diesjährigen Weltleitmesse. Im Mittelpunkt stehen dabei die Treiberthemen „Smartifizierung des Alltags“ sowie „Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang“. Weiterlesen

Luminale-Projekt zeigt Vielfalt des Bahnhofsviertels

Das Luminale-Projekt im Frankfurter Bahnhofsviertel zeigt großflächige Portraits auf der Straßenbeleuchtung. Foto: Hatzki

Unter dem Titel »HIGH LIGHTS – Kreativwettbewerb zum Thema Cultural Diversity« hat der Deutsche Designer Club e.V. (DDC) zum bundesweiten Wettbewerb für ein Konzept zur Gestaltung der 20 Lampions der »Street Gallery« in der Taunusstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel aufgerufen. Die Aufgabe lautete, sich gestalterisch
mit dem Quartier und seiner kulturellen Vielfalt auseinanderzuzusetzen und mit den als Kunstwerk gestalteten Lampions eine hohe inhaltliche und räumliche Wirkung zu entfalten. Der Kreativwettbewerb ist ein Baustein imProgramm des Lichtfestivals Luminale (18. – 23. März 2018).

Der Deutsche Designer Club e.V. (DDC) hat damit die Einladung von TAB e.V. angenommen, mit dem Projekt »Street Gallery« im Frankfurter Bahnhofsviertel einen spannenden und herausragenden Beitrag zur Luminale 2018 zu leisten. Weiterlesen

Kunstmuseum Celle zeigt Werke von Brigitte Kowanz

Brigitte Kowanz „Infinity and Beyond“ Beitrag Österreich-Pavillon (Detail) 2017, Neon, Spiegel: 80 cm x 190 cm x 19 cm. Foto: Tobias Pilz

Brigitte Kowanz hat den Bildbegriff durch ihre Lichtkunstwerke erweitert. Ihre Wandarbeiten, Objekte und Rauminstallationen loten die Grenzen zwischen Immaterialität und Materialität aus. Digitale Daten werden greifbar gemacht, Zeichen, Codes und Schrift mit dem Medium Licht verknüpft. Für ihr Werk hat sie 2017 den Preis der Robert Simon Kunststiftung erhalten. Noch bis zum 25. Mai stellt das Kunstmuseum Celle Werke der Preisträgerin aus. Weiterlesen

Vom 22. bis 24. März COLLUMINA in Köln

Foto: Hartung | Trenz /Archiv

Das internationale Lichtkunst-Festival COLLUMINA lädt vom 22. bis 24. März (19 bis 24 Uhr) zu einem Ausstellungsparcours besonderer Art ein. An ausgewählten öffentlichen Standorten und Museen zeigt das Projekt Installationen und Interaktionen von Künstlern, die mit Licht als Material, Medium oder Metapher arbeiten. Der Eintritt ist frei.

Zu den ausstellenden Künstlern gehören u.a. die Künstler-Kollektive Hartung|Trenz und molitor & kuzmin. Der Parcours der Lichtinstallationen zieht sich entlang der „Via Culturalis“ durch die Innenstadt von Köln. Weiterlesen

Sternenregen zum Finale beim Winterleuchten im Westfalenpark

 

Westfalenpark

Das „Winterleuchten“ im Westfalenpark lädt zu einem abwechslungsreichen Spaziergang ein. Foto: Holger Rohde

Faszinierendes Licht und schöner Schein an allen Ecken und Enden – so glanzvoll präsentiert sich der Dortmunder Westfalenpark beim Winterleuchten. Besucher haben noch bis zum großen Finale mit Feuerwerk am 13. Januar Gelegenheit, sich das außergewöhnliche Lichtspektakel anzuschauen.
Filigrane Ornamente schillern in Baumkronen. Mannshohe Pusteblumen blühen hell am Wegesrand. Fantasievolle Lichtobjekte machen den Park zur strahlenden Open-Air-Kunstgalerie.

Weiterlesen