Tag Archiv für Peter Pichl

Songs voller Witz und Energie

Räuberzivil

Heinz Rudolf Kunze (vorn), Wolfgang Stute, Hajo Hoffmann und Peter Pichl spielen am 30. November in der Stadthalle Meinerzhagen.

von Wolfgang Teipel

Heinz Rudolf Kunze steckt stets voller Energie, Witz, Gefühl und Nachdenklichkeit. Was der Sänger und Songwriter aus Hannover musikalisch daraus macht, davon kann sich am Samstag, 30. November, das Publikum in der Stadthalle Meinerzhagen überraschen lassen.  Ab 20 Uhr gastiert er auf auf Einladung des KuK-Vereins mit seinem Projekt „Räuberzivil“ in der Volmestadt.

HRK lässt es an diesem Abend musikalisch krachen. Der Bandleader (Gesang, Gitarre, Piano) spielt zusammen mit Wolfgang Stute (Gitarre, Cajon), Peter Pichl (Bass) und dem Schalksmühler Musiker Hajo Hoffmann (Geige, Mandoline). Hier ein Video.

Musik für Menschen in Räuberzivil

Heinz Rudolf Kunze sagt über seine Musik: „Ich wäre gern ein Hans-Dieter Hüsch mit E-Gitarre. So würde ich gerne alt werden: als Geschichtenerzähler, auf den man sich verlassen kann.“  Also keine Musik für Männer in Nadelstreifen und Frauen in Abendkleidern, sondern eben für Menschen in „Räuberzivil“. So heißt Heinz Rudolf Kunzes neues Programm.

HRK lässt es gern auch unplugged krachen

Das musikalische und textliche Spektrum von Heinz Rudolf Kunze ist riesengroß: Rockmusiker, Liedermacher, Schlagersänger, Politbarde, der sich gegen den Irakkrieg engagierte, Satiriker, musikalischer Transporteur von Lebensgefühl und moralische Instanz. Kein Kind der Computergeneration, ein Musiker, der nicht mit Elektronik experimentiert, der es lieber auch mal „unplugged“ krachen lässt.

Partner für Kapriolen aller Art

Mit Wolfgang Stute (seine neue CD „peu à peu“ ist soeben erschienen), Peter Pichl und Hajo Hoffmann (sie wirken auf Stute neuster „marea“-Produktion mit) hat Kunze die passenden Partner für seine klanglichen und verbalen Kapriolen. Gemeinsam ist allen eine unbändige Spielfreude und Neugier.

DSC_0079

Hajo Hoffmann ist im Januar in der Region gleich zweimal mit seinem Ukulele-Soloprogramm zu hören. Foto: Wolfgang Teipel

Gespür für das Besondere

Hajo Hoffmann besitzt ein untrügliches Gespür für das Besondere. Seine neue CD „Los – gelassen“ ist der beste Beweis. Sie erscheint Ende Januar weltweit bei Acoustic Music Records. Mit zehn Titeln, darunter zahlreiche Eigenkompositionen, geht der 55-jährige Schalksmühler mit seiner Konzert-Ukulele an die Grenzen seines umfassenden Crossover-Konzeptes. Klassik, Jazz und Weltmusik treffen sich zu einer hörenswerten Melange aus Instrument, Percussion und Einspielungen mit seinem Dr. Loop, einem Effektgerät.

Mit seinem Solo-Programm ist er im Januar gleich zweimal in der Region zu hören.

19. Januar, 17 Uhr, „Die Tanke – Haare und Kunst“, Halver, Thomasstraße 7, Eintritt 8 Euro (Abendkasse)

23. Januar, 19.30 Freie Evangelische Gemeinde Schalksmühle, Jägerstraße 6 (solo), Eintritt frei,

Für das Konzert in Meinerzhagen gibt es noch Karten: Eintritt VVK inkl. VVK- Gebühr 28 €, Abendkasse 32 €.

Vorverkaufsstellen: Buchhandlung Schmitz (Tel. 02354/2762), Atelier Albrecht (Meinerzhagen), Buchhandlung Timpe (Kierspe), Reisebüro Lück (Valbert) und unter ww.kuk-verein.de.

Kollegen:

www.sesekegefluester.de

www.nordstadtblogger.de

www.rundblick-unna.de

bergkamen-infoblog.de

Tödlicher-Spätsommer

www.tongebiet.de