Tag Archiv für Tropfsteinhöhle

Magisches Licht und Klangrausch

lichter2013_01

Das Team von world-of-lights wird die Dechenhöhle wie 2013 wieder in magisches Licht tauchen. Foto: www.dechenhoehle.de

Selbst wer glaubt die Dechenhöhle gut zu kennen wird überrascht sein. Die Höhle im Iserlohner Stadteil Grüne zählt zu den meistbesuchten Schauhöhlen in Deutschand. Vom 14. März bis 10. April (Terminübersicht am Ende des Textes) hat sie den Besuchern etwas Besonderes zu bieten.

In der 1868 entdeckten Tropfsteinhsteinhöhle begegnen sich die Kunst der Natur und die modernste Lichtkunst. Das Team von „world-of-lights“ setzt mit Lampen und Projektionen die Tropfsteinpracht in ein neues Licht, teilweise untermalt von Geräuschen und Musik. Selbstverständlich wird das Event, das im Jahr 2011 Premiere feierte, völlig neu gestaltet.

Hochkarätiges Konzert

Passend zu den diesjährigen „Höhlenlichtern“ gibt es am Abend des 29. März um 20.15 Uhr ein hochkarätiges Konzert: Mitten in der magischen Farbenwelt, in der die Lichtkünstler von world-of-lights die Tropfsteine funkeln lassen, versetzen Heiner Wiberny (Saxofon, Flöten) und Günter Müller (Didgeridoo, Obertonflöten, Kalimba, Gong) die Höhle in einen wahren Klangrausch.
Solist der WDR-Bigband

Heiner Wiberny ist ein Weltklasse- Saxofonist, Professor an der Kölner Musikhochschule und bekannt als Solist in der WDR- Bigband und bei Wolfang Niedeckens BAP. Tourneen führten ihn durch 18 Staaten Afrikas, durch Asien, Amerika und ganz Europa. Er trat mit dem legendären Dizzy Gillespie auf, seine Musik wurde für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert und er erhielt für Aufnahmen, auf denen er als Solist bei der WDR-Bigband zu hören ist, zwei Grammys. Auf über 100 CDs ist sein Saxofon inzwischen zu hören.

Naturklang-Instrumente

Günter Müller hat schon in den 70er Jahren mit Heiner Wiberny zusammen gespielt, damals im Jasper van`t Hof- Ensemble. Er verbindet stilistisch Elemente uralter Musikkulturen der Welt mit Jazz und Klassik und hat in über 1000 Auftritten auf internationalen Weltmusik- und Jazzfestivals, Solokonzerten und in zahlreichen Radio- und Fernsehbeiträgen mit seiner Musik einem großen Zuhörerkreis erreicht. Auf 12 eigenen CD’s ist Günter Müller mit zahlreichen Naturklang- Instrumenten zu hören, und sein Didgeridoo- Lehrbuch ist international anerkannt. Seit 1998 veranstaltet er die Höhlenmusiken in der Dechenhöhle.
Beide Musiker verstehen es, ihre virtuose Musik zu einer einzigartigen Höhlensymphonie verschmelzen zu lassen, die sofort die Seele der Zuhörer erreicht.

Besichtigungstermine:
Fr., 14.03. – So., 16.03.2014 von 17.00 – 20.00 Uhr
Do., 20.03. – So., 23.03.2014 von 17.00 – 20.00 Uhr
Do., 27.03. – So., 30.03.2014 von 17.00 – 20.00 Uhr
Do., 03.04. – So., 06.04.2014 von 17.00 – 20.00 Uhr
Do., 10.04. – So., 13.04.2014 von 17.00 – 20.00 Uhr
Letzter Einlass jeweils 19.30 Uhr!

Der Zugang ist nur im Rahmen einer Führung mit einem Höhlenführer möglich, keine Anmeldung erforderlich, kein Kartenvorverkauf
Dauer des Rundgangs ca. 45 Minuten.,
Fotografieren erlaubt! Tiere dürfen nicht mitgenommen werden.
In der Höhle herrscht eine Temperatur von 10 Grad Celsius.
Besichtigen sie auch kostenfrei das Deutsche Höhlenmuseum direkt am Höhleneingang
(geöffnet bis 20.00 Uhr).

Die Höhlenlichter sind eine Sonderveranstaltung, die RUHR.TOPCARD gilt dafür nicht!

Eintritt: 18 Euro

Kollegen:

www.komplett-magazin.de

unserlünsche

www.sesekegefluester.de

www.nordstadtblogger.de

www.rundblick-unna.de

bergkamen-infoblog.de

Tödlicher-Spätsommer

www.tongebiet.de

Lennespiegel