Youngs, Amy

Amy Youngs, Lichtkünstlerin aus Columbus/Ohio (USA). Foto Florian Hesse
Amy Youngs, Lichtkünstlerin aus Columbus/Ohio (USA). Foto Florian Hesse

 

Lebendige und interaktive Installationen

Die amerikanische Künstlerin Amy Youngs (*1968) entwickelt ihre Arbeiten in den Bereichen interaktive Installation und digitale Medienkunst. Der thematische Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegt in der Darstellung des komplexen Verhältnisses zwischen der technologisierten Umwelt einerseits und unserer sich wandelnden Vorstellung von Natur – und damit auch von uns selbst – andererseits.

Ihre lebendigen, interaktiven Installationen sind vielfach aus natürlichen Materialien wie Humus, Wasser, Erde, Pflanzen gefertigt. Sie werden teilweise durch lebende Tiere ergänzt. Funktionierende Innenraum-Ökosysteme werden künstlich komponiert.Amy Youngs 1

2010 präsentierte sie in der RedLine Gallery in Denver die Arbeit „River Construct“. Sie steht beispielhaft für zahlreiche Installationen, bei denen sich das Interesse der Künstlerin auf die Darstellung unabhängiger, auf sich selbst bezogener funktionierender Ökosysteme fokussiert. In diesem Fall handelt es sich um ein artifiziell nachgestelltes, natürliches Ökosystem aus fließendem Wasser, Pflanzen und Kaninchen (der Kot der Tiere wird kompostiert, die Pflanzen wachsen und werden verfüttert etc.)

Ein anderes, aktuelleres Beispiel wäre die „Machine for Living Interdependently – rocking chair powered vermiponics” von 2012. Continue reading