Tag Archiv für Wolfram Lenssen

Licht- und Klangspiele beim Festungsleuchten

Rheinleuchten

Licht- und Klangspiele verzaubern die Festung. Foto: www.rheinleuchten.de

So haben Sie die Festung Ehrenbreitstein noch nie gesehen! Zum Start in die Tourismus-Saison 2014 veranstaltet die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) zum zweiten Mal ein aufwendiges Lichtkunstspektakel. Noch bis 21. April werden beim „FestungsLeuchten“ die mächtigen Mauern im Licht wackeln, Kanonenkugeln fliegen und verwandeln sich, leuchtende Bälle tanzen, der Mond geht auf, und auf dem Oberen Schlosshof steht als großes Highlight in diesem Jahr ein 3D-Videomapping auf dem Programm.

Installation von Wolfram Lenssen

Zum Abschluss kann „Matrix“ oder „Mission Impossible“ gespielt werden, ganz nach Geschmack. Wie bereits 2013 ist Lichtkünstler Wolfram Lenssen vom ForumInterart aus Dortmund für die atemberaubenden Licht- und Klangspiele verantwortlich.

Eingebettet ist das „FestungsLeuchten“ erstmalig in das Festival „RheinLeuchten“, das die GDKE in Kooperation mit dem Zweckverband Oberes Mittelrheintal durchführt. Neben der Festung werden ebenso Burg Rheinfels in St. Goar und die Classic City in Rüdesheim spektakulär illuminiert werden.

Reise durch die Geschichte der Burgruine

Auf Burg Rheinfels gibt es ein Wiedersehen mit der Installation des Ateliers Skertzò, die bereits 2009 zur Rheinpartie zu sehen war. Die Pariser gehören zu den Stars der französischen Lichtkunst-Szene. Spielerisch, bunt und emotional geht es durch die Jahrhunderte der Burgruine, vom mühsamen Aufbau, über die Blütezeit bis zum Niedergang der imposanten Burganlage.

Rheinromantik kommt nicht zu kurz

In Rüdesheim liegt es an dem Stuttgarter Lichtkünstler Kurt-Laurenz Theinert, das ehemalige Asbach-Gelände in Szene zu setzen. Und gleich beim Betreten der Classic City über die legendäre Asbach‐Gasse wird klar, dass Klang und Licht Räume und Häuser komplett verändern können. Die Besucher dürfen sich auf eine abstrakte, energiegeladene Lichtinszenierung freuen, bei der die Rheinromantik nicht zu kurz kommt.

Von Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht

Die Lichtspiele finden bis 21. April jeweils von Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht statt. Die Spielorte sind auf eine Verweildauer von 45‐60 Minuten angelegt, die Festung auf ca. 90 Minuten.

Der Eintritt kostet pro Spielort, Abend und Person 6,00 €. Auf der Festung Ehrenbreitstein ist das „FestungsLeuchten“ in der Festung‐Dauerkarte oder Kombi‐Dauerkarte enthalten, zudem ist das Einzel‐Abendticket der Seilbahn Koblenz erhältlich. Die Seilbahn fährt an allen Veranstaltungstagen bis 0.30 Uhr!

Für 12,00 € wird zudem ein Kombiticket für alle drei Spielorte angeboten. Die Karten sind an den jeweiligen Abendkassen erhältlich, die Kombikarte kann zudem beim Zweckverband bestellt werden.

Besondere gastronomische Angebote begleiten das Lichtkunstfestival auf den jeweiligen Spielorten.