„Fundamental“ lädt zu faszinierender Bilderreise ein

Fundamental

Fotos/Collage: Wolfgang Teipel

Altena/Märkischer Kreis. Beeindruckende Motive, hypnotisierende Sound: Die Architekturprojektion „Fundamental“, geschaffen von einem Künstlerkollektiv um Tom Groll, fasziniert seit 5. Dezember Besucher im oberen Innenhof dem Burg Altena. „Fundamental“ ist eine beeindruckende Bildereise mit archaischen Motiven aus der Geschichte der Region. Die Arbeit, vermittelt eine sinnliche Erfahrung aus Sound, Licht und Projektion. Sie ist noch bis zum 18. Dezember zu sehen und rundet die Kulturaktion „Glanzlicht“ ab.

„Fundamental“ knüpft an die Farben Rot, Blau und Grün an. Sie stehen für Feuer, Wasser und Wäldern stehen. In diesen Farben werden die Außenmauern der Höhenburg bereits seit dem 29. November getaucht.

Tom Groll, Kuno Seltmann, Martin Boeser alias „Lichtpunk“ und der Soundkreative Sam Katham haben diese Spur aufgenommen. Wasser, Eisen, Land, die Basis der südwestfälischen Industriekultur, ziehen sich als roter Faden durch die 13-minütige Bilderreise, die auf dem Pulverturm der Burg Altena und dem angrenzenden Alten Palas zu sehen ist. Für die Lichttechnik ist das Lüdenscheider Unternehmen Live Sound verantwortlich. Mit ihm arbeitet Tom Groll seit vielen Jahren zusammen.

Fundamental

Tom Groll und Landrat Marco Voge bei der Eröffnung. Foto: Wolfgang Teipel

Unglaubliche Präzision

Seit März 2021 hat sich das Künstlerkollektiv mit dem Projekt befasst. Die Dimensionen sich gewaltig. Rund 20 Stunden Filmmaterial dampfte es in 120 Arbeitsstunden allein für den Schnitt auf ein kompaktes Werk von 13 Minuten zusammen. Umgesetzt wird die Arbeit über einen 31.000 Ansi-Lumen lichtstarker Beamer. Er projiziert die Motive mit einer nahezu unglaublichen Präzision auf die Burgmauern.

Schon vor dem Anschalten zeigte sich Landrat Marco Voge begeistert. Dass auch dieser Teil der Aktion Glanzlicht weit über die Burgstadt strahlen dürfte, ist er sich sicher.

„Fundamental“ noch bis 18. Dezember zu sehen

Marco Voge dankte dem Team des Kreiskulturamts und der Vorsitzenden des Stiftungsrats der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena und zugleich Vorsitzende des Kreiskulturausschusses, Renate Schulte-Fiesel (Iserlohn); die Stiftung habe die Kunstaktion möglich gemacht.

Teil II des Glanzlichts mit dem Titel „Fundamental” ist bis zum 18. Dezember jeweils ab Einbruch der Dunkelheit im oberen Burghof zu sehen; die Öffnungszeiten des oberen Burghofes sind: sonntags bis donnerstags bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr. Beim Zutritt in den oberen Hof gilt aktuell die 2G-Regel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.