Archiv für Lichtstadt

Großes Welttheater in Bad Rothenfelde

Hochkarätige Kunst in einem einzigartigen Format. Die lichtsicht7 Projektions-Triennale – das besondere Lichtkunst-Festival im Heilbad Bad Rothenfelde – wird beim abendlichen Flanieren noch bis zum 20. Februar zum Erlebnis für alle Sinne. Der etwa ein Kilometer lange Kunstparcours rund um die bis zu 14 Meter hohen Gradierwerke bildet eine Projektionsfläche von insgesamt 10.000 Quadratmetern.

Michael Bielicky, künstlerischer Leiter und Kurator, setzt den Fokus vor allem auf asiatisch konnotierte Kunst. Neben dem chinesischen Medienkünstler Miao Xiaochun sind Arbeiten des Mutter-Tochter-Duos Tamiko Thiel und Midori Kono Thiel ebenso sehen wie eine datengesteuerte, interaktive Installation von Simon Weckert und Philipp Weiser, die den Traum vom Fliegen für jeden Besucher ermöglicht. Weiterlesen

Letzte Gelegenheit für die Video-Projektion „Fundamental“

 

Foto: Wolfgang Teipel

Märkischer Kreis. (pmk). Nur noch bis Samstag (18. Dezember) läuft die großflächige Video-Projektion „Fundamental“ des Lichtkünstlers Tom Groll auf Burg Altena. Im oberen Burghof ist dieses Kunstwerk jeweils ab 17 Uhr zu sehen, ein Durchlauf dauert ca. 10 Minuten. Die Verschmelzung und Bewegung der auf den Pulverturm projektierten Bilder ist sogar am besten erfahrbar, wenn man mehrere Durchläufe hintereinander ansieht – so entsteht eine sinnliche Erfahrung aus Sound, Licht und Projektion. Weiterlesen

„Fundamental“ lädt zu faszinierender Bilderreise ein

Fundamental

Fotos/Collage: Wolfgang Teipel

Altena/Märkischer Kreis. Beeindruckende Motive, hypnotisierende Sound: Die Architekturprojektion „Fundamental“, geschaffen von einem Künstlerkollektiv um Tom Groll, fasziniert seit 5. Dezember Besucher im oberen Innenhof dem Burg Altena. „Fundamental“ ist eine beeindruckende Bildereise mit archaischen Motiven aus der Geschichte der Region. Die Arbeit, vermittelt eine sinnliche Erfahrung aus Sound, Licht und Projektion. Sie ist noch bis zum 18. Dezember zu sehen und rundet die Kulturaktion „Glanzlicht“ ab.

„Fundamental“ knüpft an die Farben Rot, Blau und Grün an. Sie stehen für Feuer, Wasser und Wäldern stehen. In diesen Farben werden die Außenmauern der Höhenburg bereits seit dem 29. November getaucht.

Weiterlesen

„Fundamental“ – ein Kunstwerk aus Sound, Licht und Projektion

 

Fundamental

Die Burgmauern als Bühne: Bei der kostenlosen Architekturprojektion vom 4. bis 18. Dezember im oberen Burghof sind eindrucksvolle Motive aus dem Märkischen Kreis wie Wappen zu sehen. Foto: Stephan Sensen/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Unter dem Titel „Fundamental“ wird Burg Altena zum ersten Mal in beeindruckende Motive gehüllt. Im oberen Burghof findet vom 4. bis 18. Dezember die Architekturprojektion statt – ein kostenloses Angebot begleitend zum Glanzlicht.

„Burg Altena ist das Fundament der Stadt Altena und ein Wahrzeichen für den Märkischen Kreis. Die Höhenburg hat uns von Beginn an für das Thema der Projektion inspiriert“, erinnert sich Tom Groll. So entstand auch der Titel „Fundamental“. Der Lichtkünstler aus Lüdenscheid hat neben dem Glanzlicht das Videomapping im oberen Burghof gestaltet. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv aus Kuno Seltmann (Film), Lichtpunk (Lichtdesign), Sam Katham (Musik) und der Lüdenscheider Firma Livesound Music GmbH (Technik) entstanden die Projektionen. Weiterlesen

Arbeiten zu den Themen Licht, Form und Zeit in Unnas City

Das virtuelle Messegelände (virtuell Fairground) von Femke Schaap. Foto: Wolfgang Teipel

Poesie in Schwarz/Weiß: Anlässlich des 20-jährigen Bestehens Zentrums für Internationale Lichtkunst (ZfIL) in Unna hatte die Amsterdamer Kunststiftung Polderlicht vom 29. bis 31. Oktober die Lichtkunst-Ausstellung Dutch[de]Light organisiert. Zehn Stationen mit bezaubernden Eindrücken führte die Besucher durch Unnas reizvolle Innenstadt.

Weiterlesen

Erco: Neues Licht für eine Architektur-Ikone

Erco

© ingenhoven architects / HGEsch

Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Schauspielhaus“ feierte das 1970 fertiggestellte Theater am Gustaf-Gründgens-Platz im Januar 2020 seine Wiedereröffnung nach umfassender Sanierung durch das Büro ingenhoven architects. Alle öffentlichen Bereiche des markanten, von Bernhard Pfau entworfenen Baus erstrahlen nun in neuem Licht – dank LED-Beleuchtungslösungen, die individuell auf die denkmalgeschützten Strukturen vor Ort angepasst wurden. Die neuen Leuchten hat das Team „ERCO indivual“ entwickelt.

Der organisch geschwungene Baukörper des Düsseldorfer Schauspielhauses bildet mit dem benachbarten Dreischeibenhaus eines der bedeutendsten Architektur-Ensembles der deutschen Nachkriegsmoderne. Das Büro ingenhoven architects, dessen Entwurf zum neuen Geschäfts- und Bürokomplex Kö-Bogen II aktuell am Gustaf-Gründgens-Platz gebaut und das Ensemble ergänzen wird, erhielt den Auftrag zur Sanierung des denkmalgeschützten Theaters.

Erco

Foto: © ingenhoven architects / HGEsch

Weiterlesen

Faszinierende Leuchtskulpturen zum ZfIL-Jubiläum

ZfIL

Adela Andea, Primordial Garden, Flex Neon, CCF Licht, Plexiglas, Schaumstoff, Ausstellungsansicht, POP Austin, Austin, TX, USA, 2015 © Adela Andea

Das Zentrum für internationale Lichtkunst (ZfIL) in Unna feiert sein 20-jähriges Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung vom 29. Oktober bis 24. April. Seit seiner Gründung 2001 wird regelmäßig die 3.000 m2 große Fläche des ehemaligen Kellers der Lindenbrauerei mit internationaler Lichtkunst bespielt. Inzwischen teilt sich die Ausstellungsfläche des Museums in eine hoch­karätige Dauerausstellung mit eigener Sammlung und Räume für Wechselausstellungen.

Wegweisende Beiträge

Weltweit ist das ZfIL das erste und einzige Museum, das sich ausschließlich auf die Präsentation von Licht­kunst konzentriert. Von Beginn an werden wegweisende, internationale Beiträge der Lichtkunst versammelt und immersive Ausstellungswelten geschaffen. Anlässlich des Jubiläums verspricht Direktor John Jaspers eine besonders spektakuläre Ausstellung, die den Besuchern die „Faszination Licht“ nicht nur rein visuell nahebringt, sondern alle Sinne berührt.

Weiterlesen

„HELLWEG meets Niederlande“ – 5. Nacht der Lichtkunst in Westfalen am 30. Oktober

Hellweg

Lünen, Fußgängerzone, Brücke Lange Straße

Die Region zwischen Unna, Bergkamen, Hamm und Ahlen, Soest und Lippstadt verfügt über eine Vielzahl von herausragenden Lichtkunstwerken im öffentlichen Raum, die im Rahmen des Projektes HELLWEG – ein LICHTWEG entstanden sind. Als besondere Kunstaktion widmet sich der Verein HELLWEG – ein LICHTWEG e.V. nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren, erneut in einer langen Nacht dem Thema Lichtkunst im öffentlichen Raum. Erweitert wird das Programm-Spektrum der bereits existierenden 44 Installationen um Gastbeiträge Niederländischer Lichtkünstler*innen sowie einem Licht-Parcours in Unnas Innenstadt, Dutch (de)Light.

Hellweg meets Niederlande

Unter dem Thema „HELLWEG meets Niederlande“ haben sich niederländische Lichtkünstler*innen mit den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort auseinandergesetzt oder sind in einen künstlerischen Dialog mit einem bereits vorhandenen Werk getreten. Weiterlesen

Hartung + Trenz zeigen Landschaft aus Wörtern

Rose Garden, 2021, Festungsleuchten Koblenz, Festung Ehrenbreitstein Koblenz. ©Hartung + Trenz

Eine Welt aus Licht und Klang bietet vom 23. bis 26. September – das Lichtkunstfestival FestungsLeuchten in Koblenz. Getreu dem Motto „So haben Sie die Festung noch nie gesehen!“ gibt es auch in der diesjährigen Auflage gänzlich neue und spektakuläre Inszenierungen zu bewundern. Passend zum Themenjahr „Faszination Mittelalter“ der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz liegt einer der Schwerpunkte diesmal auf der Epoche der Ritter. Zudem sind die Themen Liebe, Hoffnung und Zusammengehörigkeit in vielen Werken zu finden. Wie immer ist das FestungsLeuchten in einem Parcours angelegt, in dem sich Orte der Stille mit interaktiven Stationen und spektakulären Präsentationen abwechseln. Highlight ist die mitreißende Lichtshow auf dem Oberen Schlosshof. Weiterlesen

Ingolstadt: Vertraute Objekte in spektakulärer Form

So wie in der von Robert Sochacki gestalteten Wunderkammer der Städtischen Museen in der Lüdenscheid (Foto) widmet sich der polnische Lichtkünstler auch in Ingolstadt dem Verhältnis von Mensch und Natur. Foto: Wolfgang Teipel

Im Herbst geht in Ingolstadt Luminous an den Start, eine neue Veranstaltungsreihe, die sich dem Thema Licht widmet. Dabei projizieren eingesetzte Laser beeindruckende Illuminierungen an Häuserfassaden in der Innenstadt und ins Gelände der Landesgartenschau. Die vertrauten Objekte in solch spektakulärer Form zu sehen, wird damit zu einem unvergessenen Erlebnis.

Das Projekt wurde vom Kulturamt Ingolstadt in Zusammenarbeit mit der Luminous Agentur und der Kuratorin Bettina Pelz (künstlerische Leitung) entwickelt. Weiterlesen