LichtRouten ein Fest für Fotografen

LichtRouten

Bei den „Flowers of Change“: Foto: Martin Büdenbender

Für Fotografien sind die Lüdenscheider LichtRouten auch immer eine Art fest. Hier können sich zur blauen Stunde die Outdoor-Installationen ablichten und sich auch Indoor austoben.

Auf dem Parkplatz am Gothaer-Parkhaus. Foto: Martin Büdenbender

 

Einer dieser Fotografen ist Martin Büdenbender. Gut 30 Jahre hat  der Lüdenscheider als Bildredakteur der Westfälischen Rundschau tagesaktuell das Geschehen in der Kreisstadt und der Region im Bild festgehalten.

Auf dem Parkplatz am Gothaer-Parkhaus. Foto: Martin Büdenbender

Heute ist er freiberuflich als Fotograf und Texter beispielsweise für das Komplett-Magazin unterwegs. Er dreht Videos, verfolgt weitere Projekte und ist auch als Dozent für die VHS Volmetal tätig.

An der Erlöserkirche. Foto: Martin Büdenbender

„Die Fotografie besitzt viele Facetten“, sagt er. Es gehe darum, die Schönheit des Augenblicks festzuhalten, Hintergründe zu beleuchten, das Besondere hervorzuheben oder komplexen Sachverhalte auf einen Blick erfassbar zu machen.

Zauberhaftes Sauerlandcenter. Foto: Martin Büdenbender

Am vergangenen Samstag hat er eine Runde durch die Innenstadt gedreht und dabei zahlreiche LichtRouten-Momente festgehalten.

Im Innenhof der Sparkasse. Foto: Martin Büdenbender

Er ist mit dem Betreiber dieses Blogs auf vielfältige Weise verbunden. Deshalb hat er eine Auswahl seiner Bilder zur Veröffentlich freigegeben. Vielen Dank Martin.

http://www.komplett-foto.de/

Im Loher Wäldchen. Foto: Martin Büdenbender

„Chineese Tales“ von Ralph Kistler. Foto: Martin Büdenbender

„Flora“ auf dem Rathausplatz. Foto: Martin Büdenbender

Iternity auf dem Sternplatz. Foto: Martin Büdenbender

„Die großartigste Inszenierung war am Samstag der leuchtend rote Abendhimmel. Wie passend zum Lichtspektakel in der Bergstadt….“, sagt Martin Büdenbender. Foto: Martin Büdenbender

 

 

Ein Kommentar

  1. Monika Rode sagt:

    Danke, lieber Wolfgang, dass du die vielen tollen Ereignisse rund um die Lichtrouten in deinem Blog fest hältst!
    So kann man diese Ereignisse zweimal genießen: zuerst live – und etwas später- in der Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.