Geheimnisvolles Leuchten bei Dunkelführungen

Im Schein der Taschenlampe werden die besonderen Effekte sichtbar. Foto: Elke Teipel

Halver. Im Hellen auf den Geschmack kommen und dann im Dunkeln in die Farben eintauchen – Hundertwasser im Doppelpack. Das scheint der der Renner der Ausstellung in der Villa Wippermann zu werden. Die Dunkelführungen stoßen auf großes Interesse. Teilweise sind sie bereits ausgebucht. Ausstellungs-Guide Wolfgang Björnskow weiß aus vorausgegangenen Ausstellungen, dass die Augen der Betrachter leuchten, wenn sie das Leuchten auf Bildern des Wiener Künstlers erleben. Weiterlesen

Deutscher Lichtkunstpreis für Brigitte Kowanz

Brigitte Kowanz Infinity and Beyond Beitrag Österreich-Pavillon (Detail) 2017 iPhone 09.01.2007 Neon, Spiegel: 80 cm x 190 cm x 19 cm Foto: Tobias Pilz

Brigitte Kowanz erhält den Deutschen Lichtkunstpreis. Mit der Auszeichnung ehrt die Robert Simon Kunststiftung die international erfolgreiche Wiener Künstlerin für ihr herausragendes Lebenswerk. Brigitte Kowanz ist die dritte Künstlerin, an die der mit 10.000 Euro dotierte Preis vergeben wird. Der Deutsche Lichtkunstpreis wird alle zwei Jahre im Kunstmuseum Celle verliehen. Erster Preisträger war 2014 Otto Piene und zweiter Mischa Kuball 2016. Weiterlesen

Erco setzt Schuhbecks Gourmetwelt ins rechte Licht

 

© ERCO GmbH/Foto: Dirk Vogel

© ERCO GmbH/Foto: Dirk Vogel

Sternekoch Alfons Schuhbeck betreibt am Münchener Platzl eine ganze Gourmetwelt. Das Herz bildet der Gewürzladen, in dem ERCO LED-Strahler und -Downlights aus Lüdenscheid exotische Geschmackskreationen im Ambiente eines Basars professionell und aufmerksamkeitsstark in Szene setzen.

Das Feuer des Orients und die Exotik Asiens waren die Leitmotive bei der Umgestaltung von Alfons Schuhbecks Gewürzladen am Münchener Platzl. Der seit 2003 bestehende Flagshipstore wurde unlängst als opulente Erlebnis-Shoppingwelt auf zwei Etagen und insgesamt rund 300 Quadratmetern neu eröffnet. Weiterlesen

Warsteiner Elementarium – eine Super Show

 

Milliarden Wassertropfen und Lasertechnik ergeben eine Super-Show. Foto: Martin Büdenbender

Milliarden Wassertropfen und Lasertechnik ergeben eine Super-Show. Foto: Martin Büdenbender

Milliarden Tropfen, mal kraftvoll und mal anmutig, angetrieben von einem gigantischen Pumpwerk. Als Kunstwerk vereinigt mit Lasertechnik und Feuersäulen zog das WARSTEINER Elementarium vom 28. bis 30. April im Sauerlandpark Hemer tausende Besucher in seinen Bann. Vom 4. bis 7. Mai ist die Show erneut zu sehen. Dann präsentiert der Sauerlandpark erneut die Kraft, die Stärke und die Filigranität des Wassers, eingebettet in eine neue Show, kreiert vom Regisseur des Premierenjahres, Mario Koss.

Warsteiner Elementarium im Sauerlandpark Hemer

Foto: Martin Büdenbender

Nach der ´Geschichte der Elemente` steht das neue WARSTEINER Elementarium in diesem Jahr unter dem Titel: ´Destination Welt | Eine Reise durch die sieben Kontinente`. Weiterlesen

Lichtkunst-Preis für Satoru Tamura

Satoru Tamura: Point of contact for Unna, 2017. Foto: Frank Vinken

Satoru Tamura: Point of contact for Unna, 2017. Foto: Frank Vinken

Am Freitagabend wurde bei einem feierlichen Festakt im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna zum zweiten Mal der International Light Art Award (ILAA) vergeben. Den mit 10.000 € dotierten Preis erhielt der japanische Multimedia-Künstler Satoru Tamura (J). Er überzeugte die Jury mit seiner Arbeit Point of Contact for Unna, einem überdimensionierten, offenen elektrischen Schalter. Der zweite Platz ging an den deutschen Künstler Tilman Küntzel, Platz drei belegte das Künstlerduo Vroegop/Schoonveld aus den Niederlanden. Weiterlesen

Chinesische Lichter im Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

Noch bis zum 30. April können Besucher des Allwetterzoos Münster bei einem abendlichen Rundgang in die Traumwelt der „Chinesischen Lichter“ einzutauchen.

Über 12.000 LEDs erstrahlen in 280 Figuren in chinesischem Design und beleuchten den Rundweg durch den Zoo. Eine Gruppe rosafarbener Flamingos grüßt schon im Eingangsbereich, ein Schwarm bunter Riesenfische schwimmt vor dem Zooaquarium und weitere Ensembles leuchten am Wegesrand. Insgesamt sind die 128 Figuren in 40 spektakulären Lichtensembles zusammengestellt. Weiterlesen

ExtraSchicht: Spielen mit Licht in der Maschinenhalle Pattberg

ExtraSchicht

In der alten Pattberg-Fabrik in Moers warten interaktive Lichtinstallationen auf die Besucher. Foto: Thoralf Abgarjan

Nach der ExtraSchicht ist vor der ExtraSchicht: Bereits zum 17. Mal gerät die gesamte Metropole Ruhr in Bewegung, wenn am 24. Juni 2017 rund 200.000 Besucher über ehemalige Werks-und Zechengelände streifen, Halden und Hochöfen erklimmen und Kultur in Gasometern und Maschinenhallen erleben. Von 18 bis 2 Uhr präsentieren 2.000 Künstler ihr kreatives Schaffen und laden zum Mitmachen ein.
Weiterlesen

DARK bringt Licht in dunkle Gassen

Artus

Foto: Philipp Artus

Das Lichtfestival DARK (9.-12. März) führt an elf Standorten in der historischen Altstadt von Arnsberg die Faszination von Licht und Digitalisierung zusammen. Spannende und begeisternde Interaktionen von Mensch und Licht ereignen sich im Dunkel des öffentlichen Raums der historischen Stadt und erzählen ganz eigene Lichtgeschichten. Weiterlesen

Parkleuchten: Grugapark wieder im Lichtrausch

Parkleuchten

So sah es im Jahr 2015 beim Parkleuchten aus. Foto: Grugapark

Der Grugapark Essen ist wieder mal im Lichterrausch: Seit 3. Februar bis 12. März leuchtet Essens grüne Lunge prachtvoll. Tausende Lichter und farbenfrohe Projektionen verwandeln Bäume, Sträucher und Wege zu einem faszinierenden Szenario. Ein spektakulärer Newcomer der Illumination ist der „Würfel-Walzer“ in der Dahlienarena.

Jeden Tag ab Einbruch der Dunkelheit beginnt das große Leuchten: Helle Ornamente verzieren Baumkronen. Mannshohe Blumen scheinen am Wegesrand. Zahlreiche Lichtobjekte machen den Park zur strahlend schönen Open-Air-Kunstgalerie. Weiterlesen

Internationaler Lichtkunstpreis: Favoriten stehen fest

John Jaspers, Direktor des Zentrums für Internationale Lichtkunst Unna (vor der Installation des Künstlers Joseph Kosuth). Foto: www.frankvinken.com

John Jaspers, Direktor des Zentrums für Internationale Lichtkunst Unna (vor der Installation des Künstlers Joseph Kosuth). Foto: www.frankvinken.com

Am 21. April 2017 wird der Gewinner des International Light Art Award (ILAA) bekannt gegeben. Anlässlich dieses mit 10.000 € dotierten Preises findet im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna eine festliche Verleihung statt. Rund 300 Konzepte aus über 40 Ländern wurden eingereicht und von einer international besetzten Fachjury unter dem Vorsitz von Keith Sonnier begutachtet. Als Finalisten wurden Tilman Küntzel (D), Satoru Tamura (J) sowie das Duo Vroegop/Schoonveld (NL) ausgewählt, deren speziell für das Museum angefertigten Arbeiten am selben Abend das erste Mal vor Publikum gezeigt werden. Weiterlesen